Hey, ich heisse

Finja

Fakten

weiblich

09/2023

Gross

kastriert

gesund

Das bin ich...

Finja – Tierschutzhündin aus Portugal sucht dringend ihr liebevolles Zuhause!

Finja ist seit dem 20.04.2024 auf ihrer Pflegestelle in Düsseldorf, NRW und ihre Pflegeeltern berichtet:

Als Finja ankam, wussten wir nicht ob sie viel Zeit benötigen würde um anzukommen, wenn man bedenkt, dass sie bisher nur wenig Menschenkontakt und kalten Betonboden aus dem Kennel in Portugal kannte. Aber Finja hat uns alle so sehr überrascht! Am ersten Tag nach einer dicken Portion Schlaf in der Nacht (die sie durchgeschlafen hat) wurde sie wach und entschied sich mutig zu sein!

In der Wohnung kommt sie direkt erstaunlich gut zurecht, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Stubenrein zeigt sie sich seit der ersten Sekunde, zeigt an wenn sie in den Garten möchte und kann sehr gut mehrere Stunden einhalten. Reize in der Wohnung scheinen für sie völlig normal – sie reagiert nicht schreckhaft oder zurückhaltend, sondern stiefelt aufgeschlossen und neugierig überall mit. Staubsauger, Spülmaschine, Gegenstände, die runterfallen, Fernseher, …? Für Finja kein Thema!

Finja spielt gerne und knabbert, das jedoch nur an Spielzeugen und Kauartikeln und keinen Möbeln. Finja kennt ihren Rückzugsort – ihr Körbchen – bereits gut und ruht hier eigenständig tagsüber: ein entspannter Herdi eben! Kuscheleinheiten genießt sie sehr und ist sehr schnell bei ihren Bezugspersonen aufgetaut. Auch mit ihrem kleinen Pflegebruder versteht sie sich sehr gut, ein Ersthund wäre daher kein Problem und sicherlich toll für sie, da sie gerne spielt!

An der Leine geht Finja mittlerweile super und zeigt sich bereits sehr leinenführig. Auch hier muss man natürlich weiter dran arbeiten, aber sie genießt jeden Spaziergang und nimmt alles sehr schnell an! Wenn man bedenkt, dass sie das Konzept Leine in der ersten Woche so gruselig fand, das es undenkbar war, staunt man wie sie nun leichtfüßig durch die Welt stiefelt!

Wir haben sie auch bereits mit Kindern testen können und solang diese vorsichtig im Umgang sind, ist das kein Problem für Finja. Management seitens der Erwachsenen mit klaren Regeln ist hier aber unabdingbar für uns als Verein wie bei jedem Hund! Auch Katzen konnten wir bereits testen und sind kein Problem für Finja. Sie ist neugierig, aber lieb.

Woran man mit ihr aktuell noch arbeiten muss ist das Alleine Sein, aber das ist eben normal bei einem neuen Hund. Das wird aber nun kleinschrittig geübt auf der Pflegestelle. 

Ihre Geschichte aus Portugal:

Finja ist eine süße Junghündin von ca. 7 Monaten, gerade erst den Babyschuhen entwachsen. Sie ist noch schüchtern, aber zeigt einen süßen und neugierigen Charakter.

Wir haben Finja im Januar kennengelernt und sind verzaubert von der Maus, die dich noch nicht ganz traut! Sie wurde alleine ausgesetzt auf der Straße gefunden, zum Glück rechtzeitig! Finja lebt seitdem im Kennel und ihr fehlt dort der nötige Menschenkontakt um sich trauen zu dürfen. Sie muss das noch lernen und sollte möglichst schnell die Chance dazu bekommen.

Unsere Sorge: es gibt Interessenten aus einem Dorf, die sie für ihr Grundstück möchten. Keinesfalls möchten wir Finja an der Kette wissen und baten inständig darum, sie in unsere Vermittlung aufnehmen zu dürfen und nun suchen wir schnellstmöglich ein Zuhause!

Finja ist ein Herdenschutz-Mischling und wir bitten euch darum euch vorab damit zu beschäftigen ob ihr dem Charakter und der Größe Hund gerecht werden könntet.

Aber gerade deshalb ist es wichtig, dass Finja schnell in Strukturen und Regeln einfinden darf, in denen sie auch leben soll. Finja möchte so gerne und sollte so schnell wie möglich ankommen dürfen.

Jung wie sie ist muss Finja natürlich noch das Hunde-1×1 erlernen. Jetzt kann Finja das aber eben am besten lernen mit konsequenter Erziehung, daher hoffen wir sehr auf eine schnelle Vermittlung.

Natürlich bedeutet die Adoption eines Junghundes auch Arbeit, die nicht unterschätzt werden sollte. Finja wird noch die Pubertät erwarten und sicherlich Regeln und Grenzen erfragen. Das gehört aber eben dazu und wir sind uns sicher, dass Finja eine wahnsinnig tolle Begleiterin wird!

Finja ist bereits geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert. Sie wird zu einer großen Hündin heranwachsen – aktuell hat sie eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt 27 Kilo.

Da Finja ein Herdenschutz Mischling ist, bitten wir euch darum, dass ihr euch vorher informiert was es bedeutet, eine solche Hündin bei euch aufzunehmen. Aufgrund ihrer Herkunft würden wir gerne ein Zuhause mit Garten für Finja finden, in dem sie rumlaufen und einfach sein kann. Das ist etwas, das Herdenschutzhunde sehr genießen.

Wir freuen uns sehr auf euch!

Mein Charakter

Die süße Finja soll schnell ihre Familie finden bei der sie groß werden darf! Einfach Welpin sein und die schöne Seite des Lebens kennenlernen dürfen, das wünschen wir uns sehr für sie!

Meine Besonderheiten

Erfahre mehr...

Erfahre mehr...

Die Hoffnungspfoten e.V.

Wir sind eine Tierschutzorganisation. Das Wohl der Tiere steht bei der Vermittlung im Vordergrund. Unsere Tiere werden nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Finja

ein Zuhause schenken!

Teile das Profil